Die barocke Kirche der Benediktiner-Abtei

apatsag1Die Unter der Führung von Abt Ágoston Lécs gebaute barocke Kirche ist in ungarischer Relation mittelgroß, 46 Meter lang, 16 Meter breit, die Höhe seiner Türme ist 46 Meter. Die Inneneinrichtung der Kirche wurde von dem Holzbildhauer und Möbeltischler Sebastian Stulhoff zwischen 1754-1779 gefertigt. Die aus Holz geschnitzten Einrichtungen und vergoldeten Statuen gehören zu Mitteleuropas hervorragenden Schöpfungen.

apatsag2 apatsag3 apatsag4

 

Diese wurden mit Deckenbilder, die in der Zeit von 1889-1890 restauriert worden, von Lotz Károly, Székely Bertalan und Deák Ébner Lajos würdig ergänzt. Die neueste innere Restauration wurde 1996 beendet. Im Jahr 1992 hat die erste innere Rekonstruktion (Wandgemälden, Altare) begonnen, welche 1996 beendet wurde. 1996 hat die komplette Rekonstruktion des Klosters begonnen.   Das Benediktiner-Abteimuseum hat in dem mit der Kirche zur selben Zeit gebautem Ordenshaus Platz bekommen. Der viereckige, einstöckige Gebäudeblock ist verbindet mit der südlichen Wand der Kirche, die Gebäudeflügel umschließen einen viereckigen Hof.   Im Ordenshaus hat der letzte Herrscher Ungarns König Karl Habsburg IV (IV. Károly) und Königin Zita gewohnt als die Entente sie zwischen dem 26 - 31. Oktober 1921 in die Gebäude der Abtei Internierte, bevor sie auf die Madeira Insel ins Exil geschickt wurden.   Im Jahr 2005 hat die Benediktiner-Abtei ihr 950 Jähriges Jubiläum gefeiert, welche Ort für Konzerte im Sommer und für Ausstellungen und Kulturveranstaltungen von Frühling bis Herbst ist. Im Museum sind regelmäßig temporäre Ausstellungen zu sehen.

Webseite der Benediktiner-Abtei

Kategorie: DEMűemlékek